• Mit Respekt vor diesem Amt

Mit Respekt vor diesem Amt

06.10.2020

An Ihrer Generalversammlung haben Sie mich zur neuen Präsidentin des Hauseigentümerverbands gewählt. Für dieses Vertrauen danke ich Ihnen. Meine Freude, für diese wichtige Organisation tätig sein zu dürfen, ist ebenso gross wie mein Respekt vor diesem Amt.

In einer Zeit, in welcher sich viele Hauseigentümer in einer «politischen Defensive» befinden, braucht es unseren ganzen Einsatz. Radikale links-grüne Kreise finden es anrüchig oder gar unanständig, wenn Liegenschaftseigentümer Wohnungen gegen Entgelt vermieten. Das mag etwas übertrieben scheinen, aber leider zeigt sich in jenen Kreisen der Trend zur pauschalen Stigmatisierung der Vermieter.

Wir lassen uns nicht einschüchtern, schon gar nicht durch solch ideologische, dumme und unsachliche Angriffe. Mit unserer ausgezeichneten Geschäftsstelle wollen wir Dienstleistungen in höchster Qualität anbieten, dazu gehört auch das politische Engagement. Die leider vom Volk angenommen Initiativen müssen umgesetzt werden. Wir müssen auch in der Phase der Gesetzgebung versuchen, den Spielraum zugunsten der Hauseigentümerschaften optimal zu nutzen. Auch möchten wir dazu beitragen, dass das Umfeld wieder ruhiger wird. Die überwiegende Anzahl der Mietverhältnisse in unserem Stadtkanton funktioniert bestens und ist von Fairness und gegenseitigem Respekt geprägt. Nur wird darüber nie gesprochen oder geschrieben. Sogar dann nicht, wenn Vermieter in der Corona-Krise freiwillig und grosszügig auf einen Drittel ihrer Einnahmen verzichten. «Good News Are No News», heisst es eben bei vielen Medien. Ganz anders sieht es bekanntlich aus, wenn eine Liegenschaft total saniert werden muss und ein Verbleib der Mieter während der Bauarbeiten nicht möglich ist. Da werden dann sofort die geldgierigen Vermieter und Investoren, ohne genauer auf die Fakten zu schauen, an den medialen Pranger gestellt. Es muss uns gelingen, das überwiegend reibungslose Funktionieren der Vetragspartnerschaft zwischen Vermieter – Mieter zu kommunizieren. Dann hätten wir schon Einiges gewonnen.

Wichtig sind die anstehenden Regierungsrats- und Grossrats-Wahlen vom 25. Oktober 2020. Wenn es uns gelingt, im Regierungsrat eine bürgerliche Mehrheit zu bekommen und auch im Grossen Rat klarere Verhältnisse zu unseren Gunsten zu schaffen, würde uns dies entscheidend stärken. Ich bin überzeugt davon, dass auch Sie im Sinne unserer gemeinsamen Verbandsziele Ihr Wahlrecht ausüben werden.

Auf die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und mit der Geschäftsstelle freue ich mich! Zögern Sie nicht, mir Ihre Anliegen mitzuteilen. Wir möchten uns bestmöglich für Sie einsetzen!

Mit Dank für Ihre treue Mitgliedschaft und herzlichen Grüssen.