• Gut Gemeint, aber nicht genug: Die neue Basler Online-Steuererklärung

Gut Gemeint, aber nicht genug: Die neue Basler Online-Steuererklärung

14.06.2021

Redaktor Markus R. Bodmer kommentiert den «Schildbürgerstreich» der Basler Steuerverwaltung betreffend der Online-Steuererklärung 2020.

Dem «Hausbesitzer» danke ich, dass er die Steuererklärung thematisiert, ist dies doch für alle ein Verfahren, wo jegliche Erleichterung sehr willkommen ist.

Zum kritischen Artikel von Redaktor Bodmer möchte ich meine persönlichen Erfahrungen beisteuern. Als einer aus der Generation «Schiefertafel und Griffel» stieg ich in dieses neue Angebot ein. Ich hielt mich an den zugestellten Flyer «STEUERN SIND KEINE KUNST» und an das freundliche Begleitschreiben von RR Dr. Tanja Soland über «das neue Steuerportal eSteuern.BS». Mit Steuern.BS kam ich schnell in eine Sackgasse!

So entschied ich mich für die gewohnte Variante BalTax in neuer 2020er-Version:

➮ 3 × mal musste ich die Hotline beanspruchen. Zwar lange Wartezeiten, dann aber mit sehr freundlichen Unterstützung.

➮ 2 × stürzte alles ab. Die Helpline half mir schnell auf die Beine.

➮ So schrieb ich eine Mail an baltax@bs.ch und schilderte meine Probleme in der Hoffnung auf eine gelegentliche Antwort.

➮ Doch bereits am nächsten Tag erhielt ich eine ausführliche, persönliche Antwort vom Baltax-Koordinator Thomas Deuringer mit folgendem Text:

  • «Danke für Ihre Rückmeldung.»
  • «Für die Überlastung der Hotline möchte ich mich entschuldigen.»
  • «Ich danke Ihnen für die Geduld und wünsche Ihnen alles Gute.»
  • «Falls es morgen wieder Probleme ge- ben sollte, rufen Sie mich bitte an ...»

Eine Panne freundlich zuzugeben, sich zu entschuldigen und einen Service anzubieten, das finde ich so lobenswert, dass ich dies ver- öffentliche.

Diesen Vorgang habe ich RR Frau Dr. Tanja Soland schriftlich mitgeteilt und erhielt folgende Antwort:

«Besten Dank für Ihr Schreiben. Ich kann sehr gut nachvollziehen ... Wir haben wohl die vielen Fragen der Steuerpflichtigen schlicht unterschätzt ... Da wir aber sehr gute Hinweise – auch von Ihnen – erhalten, können wir das System laufend anpassen ... Vielen Dank für Ihre freundlichen Zeilen.»

Das System wurde laufend mit Updates versehen – ich konnte bereits eine dritte Version mit wesentlichen Verbesserungen downloaden (Versionen 1.2.0/1.3.0/1.5.0).

Da ich diese Updates abwarten wollte, beantragte ich eine Fristenerstreckung. Im Unterschied zu Herrn Bodmer finde ich die neue telefonische oder elektronische Form wesentlich einfacher und kundenfreundlicher.

Klaus Wagner